KRANFÜHRERAUSBILDUNG

ALLE KRÄNE SICHER BEDIENEN.

Ausbildungen zur Erlangung der gesetzlich vorgeschriebenen Berechtigungen zur Bedienung von Kranen, gemäß §11 der Fachkenntnisnachweisverordnung FK-V des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten BGBL.II Nr.13/2007 und absolvieren der Prüfung.
Mindestalter 18 Jahre. Deutschkenntnisse in Wort/Schrift.

Kursdauer: 6 Varianten für diverse Krantypen bzw. Kombikurs für alle Krantypen.

Ihr Vorteil: Sie erwerben alles theoretische und praxisrelevante Wissen für den Umgang mit Kranen. Ihr Arbeitgeber kann Sie daher gesetzeskonform zum Führen von Kranen einsetzen.

Kursinhalte:
• Allgemeine Fachbegriffe
• Mechanik, Elektrik und Wartung des Kranes
• Grundbegriffe der Hydraulik
• Abnahmeprüfung, wiederkehrende Prüfung, Prüfbuch
• Gesetzliche Vorschriften für das Heben von Lasten
• Sicherheitsbestimmungen
• Tragmittel
• Anschlagen und bewegen von Lasten
• Praxis

Die BZL Ausbildungsvarianten

• Ausbildung zum Führen von flurgesteuerten Kranen bis 300 kN inkl. Prüfung
Kursdauer: 9 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten

• Ausbildung zum Führen von Lauf-, Bock- und Portalkranen über 300 kN inkl. Prüfung
Kursdauer: 22 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten

• Ausbildung zum Führen von Dreh- und Auslegerkranen (Bau-/Turmdrehkrane) inkl. Prüfung
Kursdauer: 32 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten

• Ausbildung zum Führen von Lade- und Fahrzeugkranen mit 100 bis 300 kNm inkl. Prüfung
Kursdauer: 22 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten

• Ausbildung zum Führen von Lade- und Fahrzeugkranen über 300 kNm inkl. Prüfung
Kursdauer: 32 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten

• Kombinations-Ausbildung zum Führen aller Krantypen inkl. Prüfung
Kursdauer: 56 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten

Wegen Kombinationsmöglichkeiten einzelner Varianten nach Ihrem Bedarf bitte jederzeit anfragen!

Aktuelle Termine „Kranführerausbildung“

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren

BERUFSKRAFTFAHRER C+D/95

5 JAHRE/35 STUNDEN FORTBILDUNG

Durchführung der gesetzlich gemäß Richtlinie 2003/59EG des Europäischen Parlaments und Rates vom 15. Juli 2003 vorgeschriebenen 35 Stunden Fortbildung innerhalb von 5 Jahren für Berufskraftfahrer der Führerscheingruppen C, C1 und D.

Je Modul 1 Unterrichtstag zu 7 Stunden

Fortbildungsmodul 1: Praxis ECO-Training

• Wirtschaftliche Fahrtechniken
• Spritverbrauch sinnvoll senken
• Fahren nach Drehzahlmesser
• Praxisteil

Fortbildungsmodul 2: Sicherheitstechnik & Fahrsicherheit Theorie

• Risiken im Straßenverkehr
• Wirtschaftlich Fahren
• Technische Wartung
• Fahrsicherheit und Sicherheitssysteme

Fortbildungsmodul 3: Ladungssicherung

• Verantwortlichkeiten
• Physikalische Grundlagen
• Sicherungsmethoden
• Praxisübungen

Fortbildungsmodul 4: Fahrgastsicherheit

• Pflichten des Fahrzeugführers
• Vorschriften für den Personalverkehr
• Sicherheit und Komfort der Fahrgäste
• Gesundheitsschäden vorbeugen

Fortbildungsmodul 5: Sozialrechtliche Vorschriften

• Fahr-/Lenk- und Ruhezeiten
• Kontrollgeräte, Digital-Tachograph, Analog-Tachograph
• Praxisübungen Digital-Tachograph
• Vorschriften für den Güterverkehr

Fortbildungsmodul 6: Schaltstelle Fahrer-Gesundheit

• Kommunikation
• Erste Hilfe
• Gesundheit im Job
• Ernährung

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
AUSBILDUNG ZUM HUBSTAPLERFAHRER

THEORIE & PRAXIS

Ausbildung gemäß §11 der österreichischen Fachkenntnisnachweis-Verordnung BGBL II Nr.13/2007 des Bundeministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten sowie den Regelwerken des Arbeitnehmerschutzgesetzes/Arbeitsmittelverordnung.
Mindestalter 18 Jahre. Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

21 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten – Nutzen Sie unser FR/SA 2-Tageskurs-Angebot!

Ihr Vorteil: Nach erfolgreicher praktischer und theoretischer Prüfung erhalten Sie den Hubstaplerführerausweis, der Sie zum Lenken und Bedienen von Hubstaplern und Flurförderfahrzeugen berechtigt.

Kursinhalte:
• Antriebs- und Bedienungsarten
• Ausrüstung, Technik und Pflege des Gerätes
• Wiederkehrende Überprüfung
• Standsicherheit
• Tragfähigkeit und Lastendiagramm
• Staplerbetrieb
• Sondereinsatz, Heben und Mitfahren von Personen
• Verhalten in Gefahrensituationen
• Verbote
• Praxisübungen
• Prüfung Theorie & Praxis

Staplerkurse in Tirol mit Partner Pfitscher Staplertechnik

Aktuelle Termine „Hubstaplerfahrer“

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
PRAXISAUSBILDUNG HUBARBEITSBÜHNEN

LIZENZ ZUM ABHEBEN

Sicherheitsunterweisung für das Arbeiten mit mobilen Hubarbeitsbühnen

Die Bediener werden auf die Gefahren, die bei der Nutzung dieser Geräte entstehen sensibilisiert. Sie werden so geschult, dass sie verschiedene Typen von mobilen Hubarbeitsbühnen sicher bedienen können und eine IPAF* (International Powered Access Federation) Bediener-Lizenz (PAL-Card**) erhalten.

Nach Beendigung der Schulung sind die Teilnehmer in der Lage:

  • Die relevanten Sicherheitsauflagen zu beachten
  • Maßnahmen zur Unfallverhütung zu beachten
  • Die richtige Verwendung von Schutzeinrichtungen und PSA (Persönliche Schutzausrüstung)
  • Die Bedienungsanleitungen der Maschine richtig zu handhaben
  • Hubarbeitsbühnen der geschulten Kategorie sicher zu bedienen

Dieses Schulungsprogramm ist für Personen entwickelt worden, die Hubarbeitsbühnen bedienen bzw. die Fähigkeit dazu erlernen wollen. Die Schulung erfolgt gem. IPAF Standard (ISO18878) in Theorie und Praxis mit abschließender Prüfung und entspricht dem ASchG. §§14,62 und der AM-VO §5.

* Die IPAF ist eine Internationale Organisation die weltweit den sicheren und effektiven Einsatz von Höhenzugangstechnik im Interesse der Hersteller, Vermietern und Anwendern von Arbeitsbühnen fördert.

** Die PAL-Card (Powered Access Licence) gilt als Schulungs- und Ausbildungsnachweis für Hubarbeitsbühnen und ist international anerkannt. Zum Erwerb der PAL-Card ist die Teilnahme an einer Schulung gem. der IPAF-Richtlinien erforderlich. (Gültigkeit 5 Jahre)

Das BZL führt diese Ausbildung in Zusammenarbeit mit IPAF und der Firma Felbermayr durch.

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
GEFAHRGUTLENKER

GEFÄHRLICHES GEFAHRENLOS BEFÖRDERN

Gefahrgut-Transporte sind auf unseren Straßen durch nationale und internationale Gesetze genauestens geregelt. Deshalb erfolgt die Ausbildung zum Gefahrgut-Lenker am BZL ausschließlich nach den in § 11 GGBG angeführten Bereichen und den aktuell gültigen Novellen des ADR bzw. der GGBG.

BZL bietet die Gesamtausbildung bestehend aus Basiskurs und den Aufbaukursen für Tank, Klasse 1 und Klasse 2, sowie Auffrischungsschulungen mit praktischer Übung an.

Wer braucht welchen Kurs?

Für die Erlangung einer Schulungsbescheinigung können verschiedene Ausbildungen absolviert werden, konkret sind dies

der Basiskurs

Hier gilt die Bescheinigung nicht für die Klassen 1 und 7 sowie nicht für Tankbeförderungen ab einem gewissen Tankfassungsraum

der Aufbaukurs Klasse 1

Für Führer von Fahrzeugen, mit denen Stoffe oder Gegenstände der Klasse 1, ausgenommen Stoffe und Gegenstände der Unterklasse 1.4 Verträglichkeitsgruppe S, befördert werden, Führer von MEMU, mit denen Zusammenladungen von Stoffen oder Gegenständen der Klasse 1 und Stoffen der Klasse 5.1 befördert werden.

der Aufbaukurs Klasse 7

Führer von Fahrzeugen, mit denen bestimmte radioaktive Stoffe befördert werden.

der Aufbaukurs Tank

Führer von Fahrzeugen oder MEMU, mit denen gefährliche Güter in

  • festverbundenen Tanks mit einem Fassungsraum von mehr als 1 m³
  • Aufsetztanks mit einem Fassungsraum von mehr als 1 m3 befördert werden,

Führer

  • von Batterie-Fahrzeugen mit einem Gesamtfassungsraum von mehr als 1 m³

und Führer von Fahrzeugen oder MEMU, mit denen gefährliche Güter in

  • Tankcontainern mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3 m³
  • ortsbeweglichen Tanks mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3 m³
  • MEGC mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3 m³
Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
LADUNGSSICHERUNG.

SICHERHEIT & VERANTWORTUNG

Ladung richtig und ordnungsgemäß sichern. Aufklärung über die rechtlichen Bestimmungen der Verantwortlichkeiten für die beförderungssichere Verladung von Ladegut gemäß §101 des KFG. Betrifft Verlader, Absender, Fahrer, Anweisungsbefugte, Geschäftsführer, Versandleiter, Lagerleiter und Staplerfahrer.

Ihr Vorteil: Sie lernen alles über korrekte Ladungssicherung und die geltenden rechtlichen Bestimmungen, nach denen Sie zukünftig handeln. So leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Verkehrssicherheit und vermeiden Ärger und Probleme durch Transportschäden, hohe Strafen sowie lange, ineffiziente Standzeiten Ihrer LKW.
Dazu bieten Sie bessere Transportqualität und können Ladungssicherung zu einem wichtigen Bestandteil Ihrer Kundenbindung machen.

Kursinhalte:
• Rechtliche Bestimmungen
• Sicherungsmittel und richtige Anwendung
• Anforderungen an Fahrzeuge
• Planung der Verladung
• Berechnung der auftretenden Kräfte
• Bestimmung der Ladungssicherungsmittel
• Kleiner Fehler – fatale Folgen
• Erfahrungsaustausch
• Praktische Anwendungen am LKW
• Erarbeitung einfacher, wirkungsvoller Lösungen

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
LENKERSCHULUNG DIGITAL-TACHOGRAPH

FAHRER, DISPONENTEN, FUHRPARKLEITER & PERSONALVERANTWORTLICHE

Gesetzlich vorgeschriebene Lenkerschulung gemäß §103 Abs.4 KFG für den Umgang mit dem Digital-Tachographen. Dieses Schulungsangebot wendet sich an Berufskraftfahrer der Führerscheingruppen C, C1 und D, sowie Disponenten, Fuhrparkleiter und Personalverantwortliche.

4 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten.

Ihr Vorteil: Das praxisrelevante Wissen im Umgang mit dem Digital-Tachographen leistet einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und verbessert die Arbeitsbedingen der LKW-Fahrer.

Kursinhalte:
• Rechtliche Grundlagen & sozialrechtliche Vorschriften
• Techniken des digitalen Kontrollgerätes
• Bedeutung der verschiedenen Karten
• Anzeigen/Bedienelemente von Digital-Tachographen
• Piktogrammübersicht
• Bedienung des Gerätes durch den Fahrer
• Ausdrucke erstellen und verstehen
• Nachtrag richtig eingeben
• Kontroll-Befugnisse
• Nachweis der Lenk-/Ruhezeiten
• Unternehmerpflichten
• Gesetzliche Vorschriften und Datenspeicherung
• Out Of Scope
• Praktische Übungen am Schulungsgerät
• Überblick zu Sanktionen und Strafhöhen
• Fehlerhafte Handhabung durch den Fahrer
• Sanktionen für Arbeitgeber

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
KNOW-HOW VOM ZOLLPROFI

GRENZENLOS: OHNE GROLL DURCH DEN ZOLL.

  • Zollrecht und Zollverfahren
  • Warennummer laut Kombinierter Nomenklatur
  • Verbote und Beschränkungen
  • Ursprungsnachweise
  • Ausfuhranmeldung mit praktischen Beispielen
  • Austrittsanzeige und UST Rückvergütung
  • Sonstige Rechtsvorschriften

Zielgruppe: MitarbeiterInnen aus exportierenden Industrie- und Handelsunternehmen sowie SpeditionssachbearbeiterInnen

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren
UNTERWEISUNGEN MASCHINEN/GERÄTE

MEN AT WORK: GERÄTSCHAFT SICHER BEDIENEN

BZL unterstützt Sie fachgerecht bei der Durchführung der jährlich fälligen Unterweisungen in Ihrem Betrieb.
Das betrifft alle Maschinen und Geräte, an und mit denen Mitarbeiter im Unternehmen arbeiten. Gerne informieren wir Sie über den Ablauf und die Unterweisungsdauer für den speziellen Bedarf in Ihrem Betrieb.

Jetzt anmelden & Termin vereinbaren